Skip to main content
Quick links

6 Jul 2021

Wie wird eine Beurteilung der Lahmheit durchgeführt?

Wie viele lahme Kühe gibt es in der Herde? Eine systematische Beurteilung der Lahmheit zeigt oft, dass es einen größeren Anteil an Kühen gibt, denen es schlechter geht, als erwartet.

Führen Sie eine Beurteilung der Lahmheit als ersten Schritt in Richtung bessere Klauengesundheit, gesündere Kühe und geringere Kuhsterblichkeit durch.

Sobald eine lahme Kuh in der Herde entdeckt wird, sollte man immer beurteilen, ob sie eine besondere Behandlung benötigt. Mithilfe der Beurteilung der Lahmheit kann die Häufigkeit von lahmen Kühen in der Herde beurteilt und frühere Erkrankungen der Klauen und Beine erkannt werden.

Eine Beurteilung der Lahmheit kann teilweise an stehenden und teilweise an laufenden Kühen durchgeführt werden, mit besonderem Augenmerk auf die Oberlinie.

Die beste Bewertung der Lahmheit erzielt man durch Betrachtung der Bewegung der Kühe auf geradem Boden, wobei man bei gesunden Kühen in der Regel eine flüssige Bewegung feststellen wird. Ein Lahmheitsgrad von 2 oder mehr ist Anlass für eine genauere Untersuchung der Kuh, z. B. in einer Klauenpflegebox.

 

Grad 1: Die Kuh steht und geht normal. Die Kuh steht auf allen vier Beinen. Die Oberlinie ist gerade.

Grad 2: Die Kuh steht mit einer Oberlinie, geht aber mit einem leicht gebogenen Rücken. Die Kuh geht etwas abnormal.

Grad 3: Die Kuh steht und geht mit einem gekrümmten Rücken. Die Kuh macht kleine Schritte.

Grad 4: Die Kuh steht und geht mit einem gekrümmten Rücken. Die Kuh vermeidet das Abstützen auf einem oder mehreren Beinen.

Grad 5: Die Kuh steht und geht mit einem stark gekrümmten Rücken. Die Kuh vermeidet das Abstützen auf einem oder mehreren Beinen. Die Kuh steht sehr still und hat Schwierigkeiten beim Aufstehen.

 

Quelle: SEGES, Dänemark

Weitere Klausengesundheit-Tipps