Skip to main content
Quick links

25 Jul 2021

Reduzieren Sie durch Genetik das Risiko von Ketose

Belastet die Ketose den Gewinn Ihrer Milchviehherde? Sie können sich zusätzlich zur Optimierung der Managementpraktiken auf die Zucht verlassen, um die Risiken von Ketose und anderen Stoffwechselerkrankungen bei Ihren Kühen zu verringern.

Die Verbesserung der Gesundheit wird in den letzten Jahrzehnten in der Milchviehzucht immer mehr in den Vordergrund gestellt. Eine gesunde Milchkuh steigert die Rentabilität für Ihren Betrieb. Zudem bedeuten gesunde Tiere eine höhere Zufriedenheit am Arbeitsplatz für Sie und Ihre Mitarbeiter. 

Eine Möglichkeit zur Verbesserung der Gesundheit Ihrer Milchkühe ist die Nutzung des allgemeinen Gesundheitsindexes im NTM-Index (Nordic Total Merit) als Hilfsmittel. Dieser Index umfasst frühe und späte Reproduktionsstörungen, Ketose, andere Stoffwechselstörungen sowie Klauen- und Beinprobleme. 

Obgleich die Erblichkeit von Gesundheitsmerkmalen relativ gering ist und die Daten aufgrund der geringen Anzahl von Behandlungen beschränkt sind, kann auf eine bessere Gesundheit gezüchtet werden.

Wenn Sie sich auf die Verbesserung der Gesundheit Ihrer Milchviehherde konzentrieren, schaffen Sie eine solide Grundlage für Ihren Betrieb.

 

Zusätzliche Daten sorgen für größeren genetischen Fortschritt

Bereits 2013 wurde in Dänemark mit der Analyse der Milchaufzeichnungsproben auf Beta-Hydroxybutyrat (BHB) und Aceton begonnen. Eine hohe Konzentration von BHB und Aceton (Ketonkörper) in der Milch weist auf eine (sub-)klinische Ketose hin.

Diese Eigenschaften weisen eine hohe genetische Korrelation zur Ketose, aber auch zu anderen Stoffwechselerkrankungen auf. Die Einbeziehung von BHB und Aceton in die Indizes führte zu einem Anstieg der Berechnungen der Zuverlässigkeit und der Erblichkeit für den allgemeinen Gesundheitsindex und insbesondere für die beiden Untermerkmale der Ketose und anderer Stoffwechselkrankheiten.

Die Daten wurden erstmals im November 2017 berücksichtigt, wodurch die allgemeine Gesundheit ein besserer Index ist. Finnland begann 2015 mit der Analyse von BHB und Aceton und Schweden im Jahr 2019. 

Der Index wird laufend um zusätzliche Daten ergänzt, damit Sie als Milchviehhalter in Zukunft auf weniger Gesundheitsprobleme bei Ihren Kühen züchten können.

VikingRed Kuh

BHB und Aceton einfach messbar

Wie bereits angesprochen, ist die geringe Anzahl von Behandlungen und damit von Daten ein großes Problem bei der Zucht auf gesunde Kühe.

BHB und Aceton weisen eine hohe Korrelation mit Ketose auf, so dass die Verwendung der Daten von BHB und Aceton zur Reduzierung der Anzahl von Kühen mit Ketose und anderen Stoffwechselkrankheiten beitragen wird. Darüber hinaus ist es viel einfacher, auf BHB und Aceton als auf weniger Ketose zu züchten.

Für VikingRed und für VikingHolstein beträgt die Erblichkeit der Ketose nur 0,01, während sie für BHB 0,15 und für Aceton 0,05 beträgt. Die Erblichkeit von BHB und Aceton ist bei VikingJersey etwas geringer als bei diesen beiden Rassen. Aufgrund der geringeren Population sind weniger Daten verfügbar.

Die hohe Erblichkeit von BHB und Aceton kann den genetischen Fortschritt beschleunigen, so dass Sie weniger Kühe mit Ketose und anderen Stoffwechselkrankheiten verzeichnen werden.

 

Positive Trends für alle Viking-Rassen

Sowohl VikingRed, VikingHolstein und VikingJersey zeigen einen positiven genetischen Trend für die allgemeine Gesundheit - VikingHolstein wies den größten genetischen Trend auf.

Bei der Betrachtung der Ketose und anderer Stoffwechselkrankheiten sticht die natürliche Gesundheit der VikingRed-Kühe hervor, und die Krankheitshäufigkeit ist im Vergleich zu den anderen Rassen deutlich geringer:

  • VikingRed: 0,8 % Ketose, 3,2 % andere Stoffwechselkrankheiten
  • VikingHolstein: 1,9 % Ketose, 5,8 % andere Stoffwechselkrankheiten
  • VikingJersey: 2,6 % Ketose, 12,5 % andere Stoffwechselkrankheiten
VikingHolstein Kuh

Ja, man kann auf weniger Ketose züchten

Beim Einsatz von Bullen mit hohen Indizes für die allgemeine Gesundheit wird bei allen drei Rassen eine deutliche Verbesserung erzielt.

In der nachfolgenden Tabelle ist der Effekt auf Ketose und andere Stoffwechselkrankheiten bei Verwendung von Bullen mit einem hohen Index für die allgemeine Gesundheit für alle drei Rassen dargestellt.

Zusätzlich erhalten Sie durch die Zucht auf eine bessere allgemeine Gesundheit weniger Reproduktionstörungen, Klauen- und Beinprobleme.

Hier ist der Rückgang von Ketose und anderen Stoffwechselkrankheiten bei den Kühen ersichtlich, wenn ein Bulle mit 110 und 120 für die beiden Untermerkmale im allgemeinen Gesundheitsindex (Ketose, andere Stoffwechselkrankheiten) im Vergleich zum Bullen mit 100 eingesetzt wird.

Allgemeiner Gesundheitsindex

EBV 110

EBV 120

Ketose

Andere Stoffwechselkrankheiten

Ketose

Andere Stoffwechselkrankheiten

VikingRed

-19 %

-14 %

-38 %

-28 %

VikingHolstein

-8 %

-12 %

-16 %

-24 %

VikingJersey

-12 %

-10 %

-23 %

-20 %

 

Text von: Jakob Lykke Voergaard, Produktmanager VikingRed

Lesen Sie mehr über den NTM
VikingJersey Kuh

Wollen Sie mehr erfahren?
Senden Sie uns eine Nachricht und wir werden uns bei Ihnen melden