Skip to main content
Quick links

25 Aug 2020

Der Saved-Feed-Index bedeutet eine Wertsteigerung des NTM

Der Saved Feed-Index (Index für eingespartes Futter) wurde bei der August-Auswertung in den NTM aufgenommen. Dies ist ein weiteres wichtiges Puzzleteil, was den NTM zum effizientesten Werkzeug für Milchviehhalter macht, wenn sie die rentabelsten Kühe auswählen müssen.

Der NTM ist ein Index für den Gesamtzuchtwert, der Merkmale enthält, die für Milchviehhalter von wirtschaftlicher Bedeutung sind. Die Anzahl der Merkmale ist im Laufe der Jahre aufgrund neuer Registrierungen angestiegen. Futtereffizienz ist ein wichtiges Merkmal, das bisher aufgrund fehlender Registrierungen nicht einfach in den NTM aufgenommen werden konnte. Dies wird sich sukzessive ändern und der erste Schritt besteht darin, den Saved Feed-Index im August 2020 basierend auf dem Erhaltungsbedarf in den NTM einzubeziehen. Es ist geplant, in naher Zukunft auch die Stoffwechseleffizienz im Saved Feed-Index und in den NTM mit einzubeziehen.

Gewichtung vom Saved Feed-Index im NTM

Die Erhaltungsbedarf hängt stark vom Körpergewicht der Kuh ab. Vor allem 3 Faktoren beeinflussen den wirtschaftlichen Nutzen dieses Merkmals:

  • Erhaltungsbedarf in der Aufzucht - kleinere Kühe wiegen beispielsweise beim ersten Kalben weniger und verbrauchen deshalb in der Aufzuchtzeit weniger Erhaltungsfutter
  • Erhaltungsbedarf vom ersten Kalben bis zum Schlachten - kleinere Kühe verbrauchen beispielsweise während der Produktion weniger Futter für die Erhaltung
  • Einnahmen aus der Schlachtung - kleinere Kühe erzielen beispielsweise einen geringeren Schlachtpreis

Futterkosten aus dem geringeren Futter für die Erhaltung den Einnahmenrückgang aus der Schlachtung übersteigen. Der gesamtwirtschaftliche Nutzen, basierend auf z.B. tatsächlichen Remontierungsquoten, Schlachtpreisen und Futterpreisen wird zur Berechnung des Gewichtsfaktors im NTM verwendet. Die implementierten Gewichtsfaktoren werden gemäß den Empfehlungen der Vertreter für jede Rasse angepasst.

Mit der Aufnahme von eingespartem Futter in den NTM verändert sich die Korrelation zwischen NTM und anderen Merkmalen. Die Korrelation zwischen Ertrag und Euterbeschaffenheit wird geringer sein, was zu einem etwas niedrigeren, aber immer noch sehr vorteilhaften genetischen Trend führt. Der Rahmen wird das am stärksten betroffene Merkmal sein und der genetische Trend wird sich in Richtung kleinerer Kühe ändern. Die Korrelation zwischen NTM und funktionalen Merkmalen wie Gesundheit und Langlebigkeit wird höher sein, was zu einem vorteilhafteren genetischen Trend für diese Merkmale führt.

Für den Saved Feed-Index selbst bedeutet eine Gewichtung im NTM, dass es einen neutralen Trend für Holstein oder einen etwas vorteilhafteren genetischen Trend für Jersey und RDC gibt, im Gegensatz zu vorher, als der Trend für RDC neutral oder für Holstein und Jersey etwas unvorteilhaft war.

Verbesserter NTM für Bullen und Kühe

Die Aufnahme vom Saved Feed-Index in den NTM führt zu Änderungen im NTM und zu einer Neueinstufung von Bullen für künstliche Besamung und -Kühen. Es ist eine Folge der Verbesserung des NTM, da die genetisch effizientesten Kühe und Bullen einen höheren NTM erhalten und umgekehrt. Von allen genomisch getesteten Bullen, die 2017 bis 2018 geboren wurden, zeigen die Ergebnisse, dass 72,5 % der Jersey-Bullen, 79,7 % der RDC-Bullen und 96,4 % der Holstein-Bullen Veränderungen von weniger als 2 NTM-Einheiten aufweisen.

Tabelle 1: Veränderung im NTM für Bullen mit künstlicher Besamung, wenn der Saved Feed-Index einbezogen wird. 2017-2018 geborene Bullen. Anteil der Bullen (%) mit unterschiedlichen Veränderungsgrößen.

 

RDC

Holstein

Jersey

Verringerung um mehr als 3 NTM-Einheiten

0.1

 

1.1

 Verringerung zwischen 2-3 NTM-Einheiten

8.7

1.8

18.8

 Veränderungen von weniger als +/- 2 NTM-Einheiten 

79,7 96,4 72,5
Anstieg zwischen 2-3 NTM-Einheiten

11.2

1.7

7.0

Anstieg von mehr als 3 NTM-Einheiten

0.2

 

0.6

Bei Kühen wird es auch Veränderungen geben, aber etwas geringere.

Der Saved Feed-Index im NTM bedeutet eine Wertsteigerung

Der verbesserte NTM ist ein aktualisiertes Zuchtziel, das für einige Merkmale mehr Fortschritte und für andere weniger Fortschritte bringt. Am wichtigsten ist, dass der gesamtwirtschaftliche Effekt eines hohen NTM in Ihrer Herde höher ist als vorher.

Mit der Gewichtung vom "Saved Feed"-Index im NTM haben Jersey und RDC einen vorteilhaften Trend dafür, während er für Holstein Null ist. Dies bedeutet, dass für RDC und Jersey ein höherer NTM im Durchschnitt auch einen höheren "Saved Feed"-Index ergibt. Bei diesen Rassen führt ein Unterschied von 20 NTM-Einheiten zwischen 2 Bullen im Durchschnitt zu einem Unterschied von 1-2 Indexeinheiten für eingespartes Futter bei den Nachkommen, abhängig von der Rasse.

Und ein höherer "Saved Feed"-Index ist von Bedeutung. Die Ergebnisse zeigen, dass ein Unterschied von 20 Indexeinheiten im "Saved Feed" zwischen zwei Bullen zu einem geringeren Erhaltungsbedarf bei ihren Nachkommen führt, was 70-100 kg Trockenmasse in jeder ihrer Laktationen entspricht. Also Einsparungen bei den Futterkosten für den Landwirt.

Dies wird in Zukunft weiter verbessert, wenn der "Saved Feed"-Index auch die Stoffwechseleffizienz basierend auf den Daten zur Futteraufnahme mit einbezieht.

 

Learn more about saved feed