Skip to main content
Quick links

5 Apr 2020

Meine Vision ist, die rote Rasse noch ökologischer zu machen

Jakob Lykke Voergaard ist der neue Senior Breeding Product Manager für VikingRed. Jakob ist 41 Jahre alt und verheiratet mit Annette. Sie haben zwei Töchter, Rebekka, 7 Jahre, und Nikoline, 4 Jahre. Er wuchs auf einem Bauernhof mit 35-45 Holstein Kühen in der Mitte des östlichen Teils von Jütland in Dänemark auf. Bereits als Kind war er gerne bei den Kühen und mochte die Arbeit auf dem Hof. Seinen ersten Kontakt mit der Zuchtberatung hatte er als Teenager: „Ich wollte immer derjenige sein, der den Kontakt zu den Zuchtberatern hatte, wenn diese meine Eltern besuchten“, erinnert er sich.

Bevor er sich beruflich der Zuchtberatung widmete, arbeitete er im elterlichen Betrieb und hatte die Möglichkeit, an der Universität Tierwissenschaften zu studieren. Aber zunächst verbrachte er nach dem Abschluss der Landwirtschaftsschule ein Jahr in Australien. „Ich habe auf Schafe gearbeitet und Traktoren gefahren. Kühe hatte ich ja auf dem Hof meiner Eltern schon genug gemolken“, lacht er.

Jakob hat ein fünfjähriges Studium an der Universität Kopenhagen in Dänemark beendet und seinen Abschluss in Tierwissenschaften mit Schwerpunkt Zucht gemacht. Kurz danach bekam er 2008 eine Stelle bei VikingDenmark, wo er als Berater arbeitete. Damals „verliebte“ er sich in die VikingRed Kühe, wie er sagt.

„Etwa die Hälfte der Betriebe, die ich als Berater besuchte, hatte VikingRed Kühe. Damals kam ich zum ersten Mal mit dieser Rasse in Kontakt, und mochte die dahinter stehende Philosophie: es sind Kühe, mit denen es sich leichter arbeiten lässt, sie liefern vielleicht nicht die höchsten Erträge, aber sie sind so gesund, dass der Profit nicht besser sein könnte.“

Heute leitet Jakob das VikingRed Zuchtziel bei VikingGenetics. Offiziell hat er die Position des Senior Breeding Product Manager am 1. Januar 2020 übernommen, er hatte den Bereich aber schon seit Juni letzten Jahres vertreten. Jakob sagt, er möchte wie sein Vorgänger Auli Himanen, der dieses Jahr in Rente gegangen ist, die Verbesserung des Zuchtziels für VikingRed fortsetzen. 

Er kümmert sich um drei Hauptbereiche: Einer davon ist die Koordination der Exportmärkte, was alle VikingGenetics Heimatmärkte umfasst: Dänemark, Schweden und Finnland. Alle VikingGenetics Niederlassungen: Australien, Großbritannien und Deutschland, sowie der Rest der globalen Märkte.

Die zweite große Aufgabe ist das Management der Koordination des Zuchtprogramms, insbesondere wenn es darum geht, die besten Bullen auszuwählen. „Viele Tiere haben ein Gesamtprofil, unsere Spitzenbullen können in vielen verschiedenen Ländern verkauft werden, aber wir müssen natürlich bestimmte Bullen für spezielle Länderanforderungen haben. Wir müssen sicher sein, dass wir alles haben, was unsere Landwirte sich wünschen“, sagt er.

Die dritte Hauptaufgabe umfasst die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Verbänden für rote Rassen in den drei Heimatmärkten sowie mit den Verbänden und internationalen Partnern weltweit.

„Meine Vision ist, die rote Rasse noch ökologischer zu machen, da Nachhaltigkeit inzwischen mehr ist als ein wichtiger Bestandteil der zukünftigen Milchviehwirtschaft und wir eine Kuh haben, die sich am besten an verschiedene Klimaszenarien anpassen kann“.

Der VikingRed Bestand in den Heimatmärkten beträgt 204.115 Kühe und die Produktionszahlen zeigen, dass sie im Durchschnitt 10.045 kg ECM (energiekorrigierte Milch) geben (305 Tage). Der durchschnittliche Prozentsatz für Fett beträgt 4,35 % und der für Eiweiß 3,50 %.

VikingRed Kühe sind widerstandsfähiger gegenüber Krankheiten und sind bekannt für ihre ausgezeichnete Gesundheit, ihre Leichtkalbigkeit, ihre bemerkenswerte Fruchtbarkeit und ihr funktionales Exterieur. 

VikingRed Bullen stehen auf internationalen Spitzenlisten weit oben und kommen in den Stammbäumen vieler Spitzenbullen auf der ganzen Welt vor. Ein großer Anteil des Spermas von VikingRed Bullen wird im ProCROSS Konzept verwendet, dem einzigen wissenschaftlich bewiesenen Kreuzungszuchtprogramm der Welt. 

Learn more about VikingRed